Mein Weg

1970 hatte ich das Glück in eine Familie geboren zu werden, in der Ansätze wie Selbstwirksamkeit, Übernahme von Verantwortung für sich selbst und andere, aber auch die Entfaltung eigener Talente und Fähigkeiten, zu den Grundwerten des Familienlebens gehörten. Dementsprechend durfte ich nicht nur eine der wenigen kooperativen Gesamtschulen unseres Landes besuchen – in der Inklusion bereits damals gelebt wurde – sondern es gab für mich auch noch ein Leben neben der Schule. So konnte ich mich täglich meinem damals liebsten Hobby, dem Schwimmen, ausgiebigst widmen.

Nach der Schule wurde es mir in meinem Heimatort an der dänische Grenze zu eng und ich zog nach München, wo ich studierte und meine ersten beruflichen Fußspuren im Marketing hinterließ.

Im Laufe der Jahre wurde mir immer bewusster, wie wichtig es mir ist, Menschen durch meine Arbeit glücklicher zu machen, ihr Leben lebenswerter, freier, selbstbestimmter und einfacher.  Ich liebe es, wenn Menschen ihre Potenziale und Talente entfalten und ihr eigenes Leben leben, anstatt das Anderer zu kopieren. Für mich gibt es nichts Schöneres als Menschen, deren Augen und Herzen vor Begeisterung sprühen und leuchten.

Mich selbst sehe ich als eine Art Brückenbauerin die Menschen Wege aufzeigt damit diese ihre Potenziale voll ausschöpfen und leben können. Insofern war für mich der berufliche Schwenk aus dem Marketing in die Personalentwicklung und später ins Coaching eine persönliche Weiterentwicklung um meiner eigenen Lebensaufgabe näher zu kommen.

Inzwischen leite ich seit 2003 voller Hingabe und Begeisterung meine eigene Beratungspraxis für Familien und hochbegabte und gefühlsstarke Kinder. In dieser Zeit habe ich etliche Erfahrung mit Familien-, Eltern-, Entwicklungs- und Begabungsthemen gesammelt, habe unzählige Aus- und Fortbildungen besucht und bin bis heute voller Feuer und Flamme für das unerschöpfliche Thema Familie und kindliche Entwicklung.

Für mich ist die gute Beziehung innerhalb der Familie, der Schule und zwischen der Schule und dem Elternhaus eine der wichtigsten Wurzeln damit aus Lernstoff Erfahrung werden kann.

Als für unseren ältesten Sohn die Einschulung anstand, wollten wir ihn gerne zurückstellen lassen. Er war schon immer „irgendwie anders“ und durchlief seine ganz eigene Entwicklung. Kognitiv und verbal war der den Gleichaltrigen weit voraus. Sozial- emotional und in Bezug auf sein nicht vorhandenes Arbeitsverhalten, konnten wir Eltern ihn uns, nicht in der Schule vorstellen. In diesem Kontext wurde uns ein Begabungstest vorgeschlagen. Um es kurz zu machen: seitdem befasse ich mich beruflich und privat intensiv und voller Hingabe auch mit dem Thema Hochbegabung.

Vor einigen Jahren entdecke ich, den renomierten kanadischen Entwicklungspsychologen und Bindungsforscher Prof. Dr. Gordon Neufeld und studierte über viele Jahre seinen Ansatz. Inzwischen bin ich zertifizierte Kursleiterin für seinen bindungsbasierten Entwicklungsansatz.

Heute verknüpfe meine wissenschaftlich fundierten Ausbildungen mit meinen vielseitig gemachten Erfahrungen aus meiner Praxis, aber auch aus meiner eigenen Familie.

Erfahren Sie mehr zu meiner Person:

>>Wie ich lebe!
>>Was andere über mich sagen:
>>Erfahrungsstationen im Überblick: