Zwischen Teddybär und IPad: Digitale Kindheit & Jugend

Wieviel Smartphone braucht mein Kind?
Dreijährige wischen über Tablets, Siebenjährige verschicken Selfies, Teenager erleben die Welt auf dem Smartphone statt in der Realität.
Die digitale Welt hat die Kindheit verändert.

Besorgte Eltern führen Kleinkriege über die Mediennutzung mit ihren Kindern. Kaum ein Thema sorgt für so viel Konfliktstoff im Familienalltag. Viele Eltern fragen sich: Was macht das mit unseren Kindern? Was ist sinnvoll und gut? Wo ist die Grenze, wann sollte eingegriffen werden?

In dem Vortrag „Digitale Kindheit & Jugend“ streifen wir einige Fragen aus entwicklungspsychologischer Sicht:

  • Welche Auswirklungen haben die digitalen Medien auf die Entwicklung unserer Kinder?
  • Wie verändern die neuen Medien den Alltag unserer Kinder?
  • Wie können wir die Medienkompetenz unserer Kinder sinnvoll begleiten?
  • Woran erkennen wir ein „Zuviel“?
  • Welche Rolle haben wir als Eltern und was können wir tun?

Sie  werden entdecken, was Sie tun können um Ihrem Kind, auch in unserer digitalisierten Welt ein guter Begleiter und Wegweiser zu sein. Zudem erfahren Sie, wie Sie im Alltag den Umgang mit den digitalen Medien auf sehr einfache Art anpassen können, um einen wirklichen Unterschied zu bewirken.

Abschließend haben Sie genügend Zeit, um Ihre eigenen Fragen zu dem Thema zu stellen.

Aktueller Termine:

Dienstag, den 13. November 2018, um 19:30-21:30
VHS-Haar bei München
Anmeldung unter:
https://www.vhs-haar.de/programm/gesellschaft.html?action%5B93%5D=course&courseId=513-C-6003343&rowIndex=0

Donnerstag, den 29. November 2018, um 20:00-22:00
DGhK-München Nord
Anmeldung unter:
https://www.dghk.de/regionalvereine/bayern/veranstaltungen/vortrag_smartphones

Dienstag, den 09. April 2019, um 19:30-21:30
VHS-Haar bei München
Anmeldung unter:
https://www.vhs-haar.de

Die Referentin;
Katja Zenz, ist Dipl. Kommunikationswirtin, Bindungs- und Entwicklungspädagogin sowie zertifizierte Dipl. Kursleiterin für den Neufeld-Satz. Seit 15 Jahren berät, coacht und trainiert sie Kinder und Jugendliche, ebenso wie Erwachsene, Eltern und Pädagogen. Ihr besonderer Fokus und ihr Herzensthema sind die Kinder, ihre Bindungen und Entwicklung, sowie die Beziehungen innerhalb und außerhalb von Familien. Katja Zenz ist selbst mehrfache Mutter. Sie spricht also nicht nur wissenschaftlich fundiert, sondern ebenso aus gelebter Erfahrung.