Die Welt der hochbegabten Kids

Heute kam der 9-jährige Fynn zu mir in die Praxis. Er kam wegen Schulunlust und Aufmerksamkeitsproblemen.

Eine nicht seltene Diagnose bei hochbegabten Kindern.

Kaum durch Tür gekommen, setze Fynn sich direkt auf den Boden und baute begeistert und inspiriert mehrstöckige Bauwerke aus meinen Coachingfiguren.

Dabei philosophierte er über die Welt, den Unsinn von Hausaufgaben , die Didaktik in der Grundschule und die Herrschaft von Napoleon (sein aktuelles Lieblingsthema). 

Von Langeweile, Unlust und Konzentrationsproblemen keine Spur. Stattdessen Freude pur.

Manchmal ist es eben nicht das Kind das sich verändern muss, manchmal ist es umso hilfreicher, die Umgebung dem Kind anzupassen.

Da wir allerdings nicht mal eben das Schulsystem an nur einem Nachmittag verändern können, haben wir uns gemeinsam andere ganz individuelle Strategien überlegt, damit Fynn seine Baumeisterbegeisterung auch auf die übertragen kann.

Ich war zumindest hellauf begeistert von seinem einzigartigen Kunstwerk. So kreativ hat noch keiner meiner Klienten meine Holzpuppen „zweckentfremdet“.